Die Freydis

Namensgebung

Unsere Freydis hat ihren Namen von der Tochter des Wikingers Erich des Roten, der Grönland entdeckt und benannt hat. Freydis gelangte als erste Frau um das Jahr 1000 n. Chr. als Haupt der 5. Wikinger-Expedition nach Amerika. Eingegangen in die Geschichte ist sie nicht nur durch diese Pioniertat, sondern auch durch die Art, in der das Teufelsweib Streit an Bord „auf ihre Weise“ schlichtete, indem sie „einer germanischen Rachegöttin gleich … zunächst ihre beiden isländischen Gefährten, sodann das gesamte weibliche Ensemble mit der Axt erschlug …“ (zitiert aus „Die Wikinger – Saga“ von R. Pörtner).

Bleibt nur anzumerken, dass wir heutzutage auf der Freydis nur sehr selten Streit haben und das wir die Methoden, diesen beizulegen, doch sehr verfeinert haben mit Strafabbacken, schlimmstenfalls „Kielholen“, Aufknüpfen an der Rah und anderen wirkungsvollen Mitteln.

Havarie der Freydis II

15. September 2011: Freydis II, auf die sich die nachfolgenden Angaben beziehen, havarierte in Folge des Erdbebens und Tsumamis am 16. März 2011 in Japan.

Die neue Freydis III…

…liegt derzeit zum Ausbau in Düren und soll 2012 in See stechen. Hierzu existieren bereits die Törnpläne und eine eigene neue Unterseite der Freydis III.

Nachtrag: Am 14. Juli 2012 stach die Freydis III zu ihrer ersten Langfahrt in See. Es ist die achte Weltumseglung der Wilts. Die aktuelle Position der Freydis finden Sie stets hier.

Ein Kommentar zu Die Freydis

  1. Christel sagt:

    Pfuiduivel.
    Das Schiff nach einer Mörderin zu benennen.

Kommentare sind geschlossen.