Die Skipper

Die Skipper: Heide und Erich WiltsErich Wilts…

…Dipl.-Kaufmann, geb. 1942 in Lübeck, wuchs in Leer/Ostfriesland auf. Nach dem Studium in Hamburg war er 23 Jahre in der freien Wirtschaft tätig, die letzten sieben Jahre als Geschäftsführer eines Einkaufs- und Marketingverbundes in Düsseldorf.

Segeln von Kindesbeinen an, als Schüler mit seiner eigenen gaffelgetakelten Holzjolle auf Ems und Dollart. Das Hochseesegeln erlernte er während des Studiums von der Pike auf den damals motorlosen Yachten „HAMBURG“ und „ORTAC“ des 1903 von Albert Ballin ins Leben gerufenen „Hamburgischen Vereins Seefahrt“. Seine Leidenschaft für abenteuerliches Segeln in hohen Breiten entdeckte er 1964 auf seiner ersten Reise rund Island als Crew der Oldtimer Rennyacht „ORTAC“ . 1965 Crewmitglied im ersten deutschen Team beim Segeln um den „Admiral’s Cup“ im Ärmelkanal.

…und Dr. Heide Wilts…

…1942 in Stuttgart geboren, wuchs in Deutschland und Südamerika auf und ist Ärztin für Allgemeinmedizin und Radiologie. Seit 40 Jahren segelt sie mit ihrem Mann Erich in die extremsten Gebiete der Erde. Ihre Freude am Segeln, an ursprünglicher Natur mit ihren wildlebenden Tieren, aber auch die mit solchen Reisen verbundenen Strapazen, Gefahren und Ängste spiegeln sich lebhaft in ihren spannenden Reportagen und Büchern wider.

International bekannt wurde die Autorin durch ihre Bücher. Zusammen mit ihrem Mann verfasste sie auch vier großformatige Bildbände.

Gemeinsam…

…zog es Erich Wilts zusammen mit seiner Frau Heide auf Urlaubstörns mit ihrer Yacht FREYDIS zunächst immer wieder in die Gewässer von Island, Grönland und Spitzbergen. Der erste Vorstoß in die Antarktis erfolgte 1981/82.

Seit 1990 haben sie sich ganz der Segelei verschrieben und sind seitdem ausnahmslos gemeinsam auf den Weltmeeren unterwegs. Ihre Reisen dokumentiert Heide Wilts in ihren zahlreichen Reisebüchern und Erich Wilts in außergewöhnlichen Fotos. Seine Bilder erschienen unter anderem in GEO, Stern, Life, Times, Le Figaro, Terres Sauvages, No Limits und zahlreichen Segelzeitschriften des In- und Auslands. Für seine Bilder wurde er in Mailand mit dem internationalen Fotopreis Marian Skubin/No Limits Award ausgezeichnet.


Links:

4 Kommentare zu Die Skipper

  1. Pingback: Ohne Kommentar | Mit der Freydis von Pol zu Pol

  2. Hallo Heide und Erich.
    Wir verfolgen Euren Neuanfang und wünschen Euch dazu alles Gute!
    Wir haben während unseren Reisen auch Eure Reisen immer gerne verfolgt, aber wir sind uns in all den Jahren nie begegnet. Naja, wir haben uns eben mehr in den Tropengürteln der Welt aufgehalten (kaltes Wasser mögen wir wohl nicht, ha, ha). Euer Unglück haben wir natürlich besonders intensiv wahrgenommen, weil wir Japan recht gut kennen und einige Euere Bemerkungen (die Bürokratie beim Ein- und Ausklarieren) Erinnerungen zurück gebracht haben. Höflich und korrekt, aber manchmal geradezu lachhaft, daran scheint sich nichts geändert zu haben. Wir haben von Süd Kyushi bis Tokio, dazu die weitestgehend Inlandsee als (nach unserem Wissensstand) erste deutsche Yacht besegelt. Das war 1981
    Wie das Schicksal Euer Schiff ereilt hat, ist wirklich tragisch, das sowas möglich sein konnte, war uns unvorstellbar. Wir hatte hatten immer nur die Angst vor Taifunen (können ganzjährig auftreten) im Genick, mit vier Monaten haben wir das Zeitfenster auch ganz schön gedehnt, bevor wir nach B.C. gesegelt sind, Kurs dicht unterhalb der Aleuten, Reisedauer 50 Tage.
    Also noch mal alles Gute und viel Erfolg mit dem neuen Schiff.
    Dazu liebe Grüße aus Südspanien, wo wir leben und nach 9 plus 4 Jahren Reisen, nun seit einigen Jahren wieder berufstätig geworden sind, bzw, Holger ist jetzt Rentner.
    Mit Gruß
    von
    Christa und Holger, ex GOLEM

  3. Hallo Heide & Erich,
    ich bin eher zufällig auf eurer Homepage gelandet, obwohl mir eure Abenteuer sehr wohl bekannt sind.
    Schön das ihr euch nach dem Unglück in Japan wieder zu neuen Ufern aufmacht und nochmal mit einem neuen Schiff auf große Fahrt geht. Das was ihr bisher geschafft habt ist außergewöhnlich und verdient allergrößten Respekt.
    Ich finde euren Internetauftritt richtig toll und freue mich schon, eure Reisen hier zumindest virtuell mit zu verfolgen. Vielleicht begegnet man sich ja mal eines Tages auf dem Wasser, wenn meine Freundin und ich es schaffen auch endlich die Leinen los zu machen.
    Im Gegensatz zu euch sind wir noch Grün hinter den Ohren, aber vielleicht seid ihr ja neugierig und schaut mal auf unserer Seite vorbei (www.sonnensegler.net).
    Viele Grüße, Nico

Kommentare sind geschlossen.