Seglerlaufbahn

Segeltörns und -reisen von Heide & Erich

Stand 11. März 2018; alle Angaben in den hinteren Spalten in »Circa Seemeilen«

Erich

1962

bis

1969

Als Crew auf der „Ortac“ und „Hamburg VI“ des HVS (Hamburgischer Verein Seefahrt) und auf der „Ylva“ und „Anjaro“ . In den Jahren 1963 – 66 zahlreiche Regatten zur Nordseewoche, Kieler Woche und mehrfach Skagen Rund auf der „Ortac“, dafür je 1 Urlaubssemester an der Uni Hamburg 1963 + 1964 mit mehr als 100 Tagen pro Saison an Bord; Mittelnorwegen- und Azoren/Lissabonreise („Ortac“ und „Ylva“)
Rund Island
Ärmelkanal, Admiral’s Cup und Fastnet Race
1966 Nordsee + engl. Ostküste
1967 Unterbrechung, da Staatsexamen;
1968 Rundreise zu Ozeanwetterschiffen im Nordatlantik („Ylva“, Goldener Kompass)
1969 Transatlantik von Antigua nach Gibraltar („Anjaro“)
35.000

Heide & Erich

1970

bis

1974

Jollensegeln mit dem eigenen Finn und der eigenen Windi auf dem ostfriesischen Wattenmeer und an der Costa Brava, diverse Norseetörns als Mitsegler auf Eignerschiffen in der Nordsee + Westlichen Ostsee mit der „Jandia“ 9.000

Die Reisen der FREYDIS I und II

(bis heute haben alle Reisen mit der FREYDIS I + II in Leer/Ostfriesland begonnen und geendet).

1975/76

1976

1977

1978

Winterhalbjahr: Bau der 1. FREYDIS (Stahlknickspanter, Reinke Supersecura, L.ü.a. 11,30 mtr)
Revier Deutsche Bucht, Jungfernreise mit der FREYDIS I nach Finnland und zurück
Revier Deutsche Bucht, Sommerreise Nordsee, Ärmelkanal, Isle d`Ouessant
Revier Deutsche Bucht, Sommerreise Nordatlantik, Island + Mittelnorwegen
13.000
1978/79 Bau der 2. FREYDIS (modifizierte Reinke Hydra, Stahlknickspanter mit aufholbarem Schwenkkiel, Kuttergetakelt, L.ü.a. 14,36 mtr.)
 1979 Revier Deutsche Bucht, Sommerreise Ostsee bis Finnland, rund Skagen 5.000
 1980 Revier Deutsche Bucht, Sommerreise Ärmelkanal + Biskaya Rund 5.000
1981/82 Revier + 11 Monate Rund Südamerika mit erstem Besuch der Antarktis 25.000
1983 Revier und Rund England 6.000
1984 Revier und Ärmelkanal + Rund Biskaya 6.000
1985 bis 1989 Da wir beide voll berufstätig sind, organisieren wir die Reisen in diesen 5 Jahren in Form einer Segelkameradschaft. Insgesamt werden 12 Skipper in die Unternehmungen mit einbezogen.
 1985 – 1989 Heide & Erich Freunde & Familie Seemeilen gesamt
1985 Revier und Rund Großbritannien über Vigo und St. Kilda 4.500 1.500 6.000
1986 7 Monate: Azoren – Neufundland – SW-Grönland – Island – Ostgrönland – Jan Mayen – Spitzbergen – Tromsö – Leer 5.500 5.500 11.000
1987 4 Monate Rund Spitzbergen von Leer nach Leer 4.000 3.000 7.000
1987/88 12 Monate: Rund Nordatlantik, Nordpolarmeer 3.500 16.000 19.500
1988/89 12 Monate: Rund Afrika 3.000 22.000 25.500
1989/90 Winterhalbjahr: Vorbereitungstörns für 1990/91 in der Nordsee, Kanal + Biskaya 3.000 1.000 4.000
1990 Am 30. April beenden wir beide unsere bürgerlichen Berufe. Start zu zwei Weltumsegelungen. Am 12. Mai 1990 in West-Ostrichtung rund Antarktis, und in Ost-Westrichtung auf der Passatroute.
1990 Leer – Südamerika – Feuerland – Patagonische Kanäle 9.998
1991 Reisen in Feuerland und 9-monatige Überwinterung im Vulkankrater der Insel Deception, Strandung inklusive, Rückkehr zum Kap Hoorn Sylvester 3.782
1992 8 Monate Reparatur in Puerto Williams, Beaglekanal, anschl. Probetörns in Feuerland. Aufbruch zur Antarktisumrundung mit Besuch der an seiner Peripherie liegenden Inseln 1.165
1993 Falklands – Südgeorgien – Südsandwich – Südafrika – Komoren – Madagaskar – Iles Esparses („Vergessene Inseln“) 10.110
1994 Südafrika – Prince Edwards – Crozet – Kerguelen – Heard I. – St.Paul – Südaustralien – Tasmanien – Neuseeland 10.760
1995 Neuseeland Nord- und Südinsel – Stewart I. – Fjordland 3.807
1996 Alle Subantarktischen Inseln von Neuseeland und Australien – Scott I. – Eingang Rossmeer – Chatham I. – White I. – Great Barrier I. – Bay of Isl. – Kermadecs – Beveridge – Cooks – Gesellschaftsinseln 8.685
1997 Tuamotus – Gambier – Pitcairn – Henderson – Osterinsel – Sala y Gomez – Phantominsel Podesta – A. Selkirk – Robinson Crusoe – Valdivia – Patagon. Kanäle – Puerto Natales 7.376
1998 Feuerland – Antarktische Halbinsel – Feuerland – Patagonische Kanäle – Robinson Crusoe – San Felix und Ambrosius – Marquesas 9.481
1999 Gesellschaftsinseln – Cook Island – Niue – Tonga – Fidji – Neukaledonien – mit drei GEO-Teams durch Vanuatu, Salomonen, Papua-Neuguinea – anschliesslich Egum-Atoll – Louisiaden – Willis Islet – Townsville/Australien 8.672
2000 Great Barrier Reef– Thursday I. – Crab I. – Darwin 1.719
2001 Kimberley Coast – Bali – Christmas – Cocos Keeling – Rodrigues – Cargado Caracho Shoals – Mauritius – Reunion – Madagaskar – Südafrika – Kapstadt 7.937
2002 Kapstadt – Namibia – St. Helena – Ascension – Brasilien – Fernando de Noronha – Kap Verden – Azoren – Scillys – Ouessant – Leer 10.771
Zwei Weltumsegelungen 1990-2002 94.263
2003 Mitte 2002 bis Mitte 2004 Generalüberholung der FREYDIS

Am 6. August 2004 Aufbruch zur 7. Weltreise

Das erste Ziel: Die Erkundung des Nordpazifik:

2004 Nordsee – Ärmelkanal – Kanaren – Kap Verden 3.468
2005 Atlantik – Karibik – Panama-Kanal – Mittelamerika – La Paz/Kalifornische HI 6.209
2006 Mexiko – Hawaii – Midway-Atoll – Aleuten – Alaska Halbinsel – Kodiak – Kenai-Halbinsel – Prince-William-Sound – Cordova 8.190
2007 Prince-William-Sound – Kenai-HI – Kodiak – Alaska-HI – Die Inseln im Beringmeer – Beringstraße – Kotzebue und zurück nach King Cove/Alaska Halbinsel 3.623
2008 Alaska HI – Kodiak – Kenai HI – PWS – Kajak Insel – Icy Bay – Yakutat Bay – Lituya-Bay – Inside Passage – Strait of Georgia – Campbell River 3.715
2009 Strait of Georgia – San Francisco – Channel Islands – San Diego 1.799
2010 San Diego – Hawaii – Midway-Atoll – Minami Tori Shima – Chichi Shima – Ogasawara Island – Izu Shoto – Onahama/Fukushima 6.956
2011 Am 11. März 2011 wird die Freydis durch den Tsunami aus der Iwaki-Sun Marina aufs Meer getragen und strandet wenig später an den Klippen in der Nähe von Onahama. Bergungsversuche scheitern, außerdem wird sie durch das beschädigte Kernkraftwerk Fukushima Daiichi verstrahlt.
2004 bis

2011

Die 7. Weltreise (2004-2011) endet im achten Jahr durch Verlust der Yacht in Japan 33.960
Vom August 2011 bis April 2012 Neubau Freydis III auf der Werft Yachtbau Matzerath in Düren.

Die Reisen der Freydis III

Am 14. Juli 2012 Fortsetzung der 7. Weltreise mit der neuen Freydis III

Ziel bleibt die Erkundung des Nordpazifik, wir wollen als erstes wieder nach Japan und von dort die Reise zu den Aleuten und in den Golf von Alaska fortsetzen:

2012 Taufe der Freydis III am 20. April an Erichs 70. Geburtstag durch Heide und die Japanerin Momoe Kanai.
Probeschläge Deutsche Buch ~400
Transatlantik: Leer – Kanaren – Kapverden – Grenada – Panama 7.004
2013 Südpazifik: Panama – Kokos Insel – Galapagos – Marquesas – Gesellschaftsinseln – Cook Inseln – Niue – Tonga – Fidschi – Neukaledonien – Queensland – Bunderberg/Australien 9.671
2014 Transäquator: Bunderberg – Papua Neuguinea – Mikronesien – Guam – Okinawa – Nagasaki 5.385
2015 Nagasaki – Japanisches Meer – Hokkaido – Aleuten Kette – Golf von Alaska – Kodiak 4.277
2016 Golf von Alaska: Kodiak – Katmai – Kenai – Prince William Sound – Kodiak 1.754
2017 Nordwestpassage: Kodiak – Alaska Halbinsel – Beringmeer – Tschuktschen See – Beaufort See – Cambridge Bay – Simpson Strait – Larsen Sound – Bellot Straße – Fort Ross – Pond Inlet – Disko Bay – Aasiaat 5.281
2018 Rund Grönland vom Polarkreis West zum Polarkreis Ost: Disko Bay – Kap Farvel – Polarkreis – Isafjördur/Island 2.564
Mit der Freydis III seit 2012 bis heute (Okt. 2018) 36.336

Zusammenfassung

1962 – 1975 ca. 44.000
1976 – 1978 Freydis I ca. 13.000
1979 – 2011 Freydis II ca. 248.000
2012 – 2018 Freydis III ca. 36.336
Gesamt: ca. 341.336
Gesamt Erich ab 1963 und ohne Skipperteam der Jahre 1985-89: ca. 292.000
Gesamt Heide ab 1970 und ohne Skipperteam der Jahre 1985-89: ca. 257.000

Ein Kommentar zu Seglerlaufbahn

  1. Liebe Heide und Erich,
    das wieder erschienene Buch -Gestrandet in der Weissen Hölle- habe ich zweimal gelesen, aber ich glaube, das reicht nicht aus, das Geschehene zu erfassen, das Ihr beide erlebt habt. Die Erzählung ist so real, dass man den Eintruck hat, sebst dabei gewesen zu sein. Nun wünsche wir Euch weiter alles Gute, wir beten für Euch, dass Ihr den Schutz der Allmacht Gottes weiter über Euch habt. Tschüss Attilio und Maja.

Kommentare sind geschlossen.