Den Taifun über Japan…

…hat die havarierte Freydis in den Klippen bei Onahama wiederum überstanden. Heute früh haben wir die aktuellen Bilder erhalten. Auch die Bagger sind mit den Vorbereitungen zur Bergung wohl fertig.

Wermutstropfen

Allerdings gibt es mit der Finanzierung der Unternehmung wohl Schwierigkeiten, wie uns der Präsident der Japanisch-Deutschen Gesellschaft, Herr Tetsuo Tamaka mitteilt: Es fehlen immer noch ca. 25.000 €. Wir haben bisher hiervon nur 6.000 € an Zusagen bekommen. Wenn das Projekt scheitert, wird die Freydis geborgen, zersägt und landet auf dem allgemeinen Schiffsfriedhof. Was ja an sich für uns schon seit 2, 3 Monaten beschlossene Sache war.

Durch die japanische Initiative kam nun diese Alternative ins Spiel, nur wissen wir nicht, wie wir noch helfen können. Deshalb nochmals die Frage an unsere Leser und Mitsegler: Wer möchte und kann befördert die Freydis mit einer kräftigen Spende auf ihren Gedenksockel; es fehlen eben noch ca. 19.000 €. Andernfalls landet sie dort, wo wir sie gedanklich bereits wähnten.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Japan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Den Taifun über Japan…

  1. Gernot Berner sagt:

    Lieber Erich,
    ich bin mit 1.000 Euro dabei, wenn euch das was nützt?!

    Gruß,
    Gernot

  2. Erhard Schorge sagt:

    Hallo Heide und Erich
    ich bin ebenfalls mit 1000 Euro dabei.
    Gebt mir die Bankdaten, damit ich das Geld überweisen kann.
    Sollte die Bergung nicht stattfinden, behaltet das Geld für die
    Freydis 3.
    Beste Grüsse und alles Gute, auch von Margrit
    Erhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.