Forum

Schreiben Sie Ihre Meinung oder Ihren Beitrag hier anschließend ins öffentliche Forum. Aber bedenken Sie bitte: Eine Zensur findet statt. Und zwar dann, wenn der Moderator der Ansicht ist, dass sie sich ungehörig äußern. Der Einfachheit halber entscheidet er das alleine 😉

Schreiben Sie bitte auch Kommentare zu den einzelnen Beiträgen. Am Ende jedes Beitrags haben Sie Gelegenheit, Ihre Meinung zu sagen. Und Ihre Meinung ist uns und der Crew wichtig.

Wenn Sie nicht wollen, dass Ihr Kommentar hier öffentlich erscheint, dann benutzen Sie bitte unsere anderen Kontaktmöglichkeiten für eine private Mitteilung.

30 Kommentare zu Forum

  1. Pingback: Auf den Törns 2011 ist ein Platz freigeworden | Mit der Freydis von Pol zu Pol

  2. Ursula und Bernd Hillrichs sagt:

    Hallo Heide und Erich,
    haben in den letzten Tagen viel an Euch und die Freydis gedacht – auch wenn die Kattastrophe in Japan für die Menschen unfassbares Leid bedeutet können wir gut nachfühlen, wie schwer es für Euch ist, hilflos die Freydis Ihrem Schicksal zu überlassen. Wir sind aber sehr froh, Euch in Sicherheit zu wissen.
    Vielleicht bleibt ein Fünkchen Hoffnung, denn die Freydis hat ja schon oft bewiesen, dasß sie eigentlich unverwüstlich ist.
    Mit den besten Wünschen
    Ursula und Bernd

  3. Silke Reese sagt:

    Liebe Heide, Lieber Erich,
    auch wenn wir uns nicht persönlich kennen, fühle ich mit Euch. Der Verlust seines Schiffes muss fürchterlich sein. Auch wir sind Segler, und wissen unser Schiff als Lebensmittelpunkt zuschätzen. Fürchterlich die vielen Opfer, suchende Menschen nach ihren Familenmitgliedern. Was den Menschen duch die beschädigten Atommeilern wohl noch bevorsteht?
    Es ist auf alle Fälle schön das ihr dieser Katatrophe nicht zum Opfer gefallen seid.
    Es grüßt Euch herzlich Silke von der SY Tamora aus Travemünde

  4. Hubert sagt:

    Hallo Heide und Erich
    möchte euch mein tiefes Bedauern ausdrücken zum Verlust der Freydis, ich war auf euren Reisen oft dabei in den wunderschönen Büchern die ihr darüber geschrieben habt.
    Gottseidank seid ihr selbst wohlauf, und ich wünsch euch viel Kraft für eine neue Freydis, ihr gebt doch nicht so schnell auf, dafür bewundern euch viele Leute.

    Ich leb seit Jahren selber auf meinem Boot und kann mir vorstellen, wie schmerzlich der Verlust ist.

    Alles gute
    huey

  5. Hubert sagt:

    Eure Freydis ist nicht unterzukriegen, ich wünsche euch von Herzen, daß ihr das Schiff wieder flottmachen könnt, eure Reisen sind so großartig, alles glück der Welt.

    Hubert

  6. Liebe Heide und Erich Wilts,
    wir durften sie in Bünde am 17. Februar in ihrem Vortrag „Mit Geo durch Melanesien“ gedanklich begleiten. Die schönen Bilder der uns fremden Welt
    und die spannenden Schilderungen sind und noch gegenwärtig.

    Wir bedauern sehr, dass ihre Freydis während der Grundüberholung in Japan
    auch Opfer dieser wahnsinnigen Tsunami- Katastrophe geworden ist.
    Wie durch ein Wunder hat das Schiff diese alles vernichtende Naturkatastrophe scheinbar überstanden. Nur diese wahnwitzige Atomkatastrophe von Fukushima, deren Folgen noch nicht vorhersehbar sind, scheint dem Schiff seine Grenzen aufzuzeigen.

    Wir wünschen Ihnen, das es nicht so schlimm wird, wie es sich im Augenblick abzeichnet und viel Kraft um diesen schweren Schlag zu meistern.

    Unsere Gedanken und Fürsorge gilt natürlich auch ganz besonders den Menschen,
    die ebenfalls Opfer dieser Katastrophe vom 11. März geworden sind.

    Schön, dass sie auch spontan mithelfen, trotz der großen Sorge um die Freydis, um mit finanziellen Beiträgen die Hilfe in Japan unterstützen.

    Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen auf einen positiven Ausgang, damit sie schon bald wieder die Ozeane dieser Welt befahren können.

    Freundliche Grüße
    Ulrich Althoff
    Hochsee Segler Gemeinschaft Bünde e.V.

  7. Liebe Heide, lieber Erich,
    wir wussten, dass ihr euch in Japan aufhaltet und hatten schon die schlimmsten Befürchtungen. Die sind nun eingetreten. Ganz schrecklich, was euch und dem ganzen japanischen Volk widerfahren ist. Die Kontaminierung durch Atomverseuchung ist wohl nicht abzusehen und wir selbst sehen es als das viel schlimmere Übel an, als die Verwüstung durch den Tsunami.
    Wir wünschen euch viel Kraft, um die kommenden Wochen zu überstehen und den Mut ganz neu anzufangen.
    Ganz liebe Grüße – wir sind in Gedanken bei euch
    Barbara und Manfred
    SY Balimara

  8. Cornelia Boller sagt:

    Liebes Ehepaar Wiltes,
    Vorgestern besuchten wir Ihren Benefizvortrag in Heidelberg. Ich gab Ihnen, Frau Wilts, die Karte der SY FINTE, hatte zu Hause und auf dem Vortrag leider keine Gelegenheit noch ein paar Worte dazu zu sagen. Wir sahen die FINTE letztese Jahr im September in Freyday Harbour, USA. Sie stand zum Verkauf. In einem Gespräch mit den Eigentümern, dem Ehepaar Kolbeck, erfuhren wir, dass diese das Schiff für ihre Langzeitfahrt 1997 haben bauen lassen.Es ist ein Stahlschiff, ebenfalls ein Reinkebau. Nun wollen sie aufhören zu segeln und verkaufen. Im September waren sie gerade dabei, das Schiff winterfest zu machen, um selbst den Winter zu Háuse in Gelsenkirchen zu verbringen. Im Frühjahr sollte das Schiff nach Seattle verlegt werden. Dort wollten sie einen weiteren Versuch machen es zu verkaufen. Ich weiß weder, ob das Schiff noch zur Verfügung steht, noch wie es z.B. im Unterwasserbereich aufgebaut ist und ob es evt. für Sie in Frage kommt.Dies sollten nur ein paar wenige Informationen zum Schiff sein.
    Wir wünschen Ihnen viel Glück bei der Suche nach einem geeigneten Schiff und für die Zukunft alles Gute
    Mast und Schotbruch mit Seglergrüßen

    Conny und Klaus Boller

  9. Regina +Manfred Jönsson sagt:

    Hallo liebe Wilts
    Wie haben heute den Artikel in der Welt mit spannendem Entsetzen gelesen und möchten unser bedauern zum Ausdruck bringen was mit diesem schönen Schiff in Japan
    sich vollzogen hat. Nach all den Jahren um die Welt und viele Abenteuer später, kann erst so eine Apokalypse das Schiff stoppen — wie legendär und unvergeßlich
    Hoffnungsvolle Wünsche
    Regina + Manfred Jönsson

  10. Dr. Adelbert Niemeyer sagt:

    Liebe Frau Wilts, lieber Herr Wilts,

    gestern gab mir meine Frau einen Zeitungsartikel über den Verlust Ihrer Freydis, dessen Inhalt ich nicht so recht glauben wollte. Über viele Jahre habe ich Ihre Bücher gelesen, immer wieder, weil sie mir sehr wertvoll sind, habe mich gefreut über Nachrichten von Ihnen in der TO-Zeitschrift, über Ihre Erfahrungen und Ihre Planungen. Ihre Berichte waren viel tiefergehend, als einfach nur eine Routenbeschreibung. Vielen Dank dafür. Ich erinnere mich z.B. sehr genau an diverse Probleme, die Sie bezüglich der Missionierung und derer Folgen auf pazifischen Inseln beschreiben, kulturelle Eingriffe mit Verlust der eigenen Identität. Oder Ihre Naturbeschreibungen! Und die vielen tollen Fotos!!!
    Es waren Berichte, die hoffentlich bald wieder von Ihnen geschrieben werden können, darauf freue ich mich schon!
    Ich bin Geologe, habe die Welt bereist, anders als Sie, aber mit ähnlichen Erfahrungen, wie man sie eben nur bekommt, wenn man fernab der Touristen die Länder kennen lernt und sich auch mit den Kulturen auseinandersetzt. Ich segle aber auch seit über 55 Jahren, wobei die eigenen Segelboote (beginnend mit Modellbooten) langsam immer größer wurden.

    Ich habe mir zwischenzeitlich ein Boot ausgebaut und kann mir schwer vorstellen, es plötzlich zu verlieren. Man steckt ja neben Arbeit auch viel Liebe in solch ein Objekt. Es ist unglaublich, wir kennen uns nicht persönlich, aber der Verlust Ihres Schiffes ist mir unheimlich nahe gegangen.
    Wie ich Sie aus all den Publikationen kennengelernt habe, meistern Sie alle Situationen. Ich bin sicher nicht der einzige, der sich freuen würde, wenn demnächst in den TO-Nachrichten die Meldung von einer neuen „Freydis II“ kommt. Ich wünsche Ihnen jedenfalls alles alles Gute und viel Glück. Schön ist ja, dass wenigstens Ihnen nichts zugestoßen ist.

    Ich halte alle Daumen und grüße Sie herzlichst!
    Ihr Adelbert Niemeyer

  11. Hubert sagt:

    Glückwunsch zur neuen Freydis und zu eurem unglaublichen Selbstbewußtsein, es gleich wieder anzupacken. Alles Gute zum Ausbau und auf daß es ein gutes und schönes Schiff werde!

    Hubert

    Ich hab in Palma noch zwei 50er Antal-Winschen liegen, leider nicht selbstholend, aber top in Schuß, wenn die nützen, würde ich sie euch gern spenden.

  12. Silke Reese sagt:

    Liebe Heide, lieber Erich,
    wir freuen uns sehr das es bald wieder eine Freydis geben wird. Hierfür wünschen wir Euch im voraus schon „eine Gute Fahrt und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel“. Was die Vorbereitungen anbetrifft, da können mein Skipper Dieter Blass und ich auch ein Lied von singen. Wir werden in 3 Tagen unsere 4-jährige Segelreise mit der SY Tamora starten, und die Ein-und Umbauarbeiten am Schiff, die Planung der Route und die Schlepperei von Ausrüstung und Proviant ist schon eine Herausforderung an Körper und Geist. Aber man (frau) wächst ja bekanntlich mit seinen Herausforderungen.
    Wir freuen uns auf weitere Nachrichten von Euch.
    Alles Gute
    Dieter Blass und Silke Reese

  13. Darf ich Sie bitten, mir das Buch Gestrantet in der Weissen Hölle mit Rechnung zu zu schicken. Sie können mir absolut vertrauen, dass die Rechnung Ende Monat bezahlt wird. Auf dem Einzahlungsschein muss die Ipam.Nummer vermerkt sein, sonst kann ich von hier den Betrag NICHT überweisen.
    Die Not wegen der Freydis tut uns sehr leid, doch habe ich auf Ihrer Home ein neuer ALU-Rumpf gesehen, eine grosse Aufgabe für Sie, doch auch eine Ermunterung für einen neuen Anfang. Für Ihre Mühe besten Dank im voraus, A. Poloni-Plattner

  14. Mathias sagt:

    So weit ich Sie verstehe in Ihren Veröffentlichungen, haben Sie sich außdauernd bemüht, die letzte jungfräulichen Plätze dieser Erde zu sehen und zu erleben.
    [gekürzt, RS]

  15. Martin Hüser sagt:

    Hallo liebe Familie Wilts,
    vielleicht sind auf der Werft Matzerath in Düren ein paar helfende Hände über den Winter willkommen?
    Ich habe mit großem Interesse den Bericht in der Yacht Heft 18/2011 gelesen und bin über den Kasten „Von Düren in die Welt gestolpert“.
    Da hab ich mich daran erinnert, vor ein paar Wochen bei Matzerath einen Alu-Rumpf neben der Halle gesehen zu haben, ohne darüber etwas zu wissen.
    Ich wohne halt um die Ecke (3 min mit dem Auto), bin segelbegeisterter Anfänger, technisch geschickt (Dipl.Ing., 52 Jahre), und kann Hilfe am Wochenende gratis anbieten, denn ich lerne gerne dazu (und habe einen Traum: in 10-13 Jahren, nach der Pensionierung einmal um die Welt…).
    Wenn sie helfende Hände brauchen können, mein Interesse ist groß, können wir uns gerne einmal hier in Düren treffen.
    Dipl.Ing.(Textilingenieur), Dipl.Biol.(marine Ökologie) Martin Hüser
    Sturmsberg 1,
    52351 Düren,
    Mobil (tagsüber) 0171 6448399, (Tel 02421 71298)
    Fax 02421 76964
    email: MWestmark@web.de

  16. Martin sagt:

    Liebe Frau Wilts, lieber Herr Wilts,
    erstmal wollte ich erwähnen das mir Ihr Vortrag auf der Hanseboot in Hamburg auf dem Stand der Yacht sehr gut gefallen hat. Ich habe mir am den Vortrag am Dienstag gleich zweimal angehört.

    Jetzt noch ein Frage, Sie hatten den Törnplan ab 2012 verteilt, der im Internet weicht aber von diesem ab. Deswegen meine Frage, welcher der aktuelle ist. Eventuell würde ich mich dann für einen Törn bewerben.

    Viele Grüße Martin

  17. regina Haaken sagt:

    Meine Frage :wo ich Karten für euren Vortrag in Leer erhalten kann??
    Vielen Dank
    Schönen Gruß
    Regina Haaken

  18. Peter Dames sagt:

    Ich habe mir heute bei Matzerath die neue Freydis angesehen. Ich bin beeindruckt.
    Wünsche euch allzeit gute Fahrt.
    Peter

  19. Dieter Dahlmann sagt:

    Danke schön, dass ich ein kleines Stückchen von ihrem Abenteuer miterleben durfte.
    Ein tolles Schiff die Freydis. Ich wusste garnicht was ich mir zuerst anschauen sollte. Danke für den angenehmen Sonntagnachmittag mit Imbiss und netten Leuten. Mich hat es unheimlich gefreut so jugendliche Wilts zu erleben.
    Vor allem ihre nette Art.
    Danke und immer die nötige Handbreit, wo immer ihr sie braucht.
    Freue mich schon darauf wenn wir uns vielleicht mal wiedersehen.
    Gutes Gelingen, Gesundheit & Glück
    wünscht Ihnen(Euch)
    Dieter Dahlmann
    vom
    Niederrhein

  20. Friederike Lohr sagt:

    Lieber Frau, lieber Herr Wilts,

    am Samstag hatte ich in Hamburg die Gelegenheit bei einem Ihrer Vorträge dabei zu sein.
    Ich bin zu tiefst beeindruckt und gerührt von Ihrer Ausdauer, Ihrer Tatkraft und der fröhlichen Atmosphäre die von Ihnen ausgeht.
    Alles Gute!
    Friederike L.

  21. Peter Meyer sagt:

    Liebe Familie Wilts
    Bis auf die drei folgenden Bücher habe ich alle Veröffentlichungen gelesen. Wirklich faszinierende Beschreibungen – einmal mit dem Lesen angefangen kann der Lesestoff nicht mehr beiseite gelegt werden. Gerne möchte ich die drei folgenden Bücher bestellen:
    – Inseln jenseits der Zeit
    – Sternstunden auf allen Ozeanen
    – Segelziele voller Wunder

    Lieferadesse:
    Peter Meyer
    Im Baumgarte 2
    CH-8460 Marthalen

    Mit der neuen Freydis wünsche ich Ihnen eine erlebnisreiche und glückliche Zeit.

    Mit seglerischer Begeisterung

    Peter Meyer

  22. Christian Eckhoff sagt:

    Versuche jeden tag euch auf der vereinbarten frequenz zu finden leider klappt es nicht
    ist euer radio in ordnung? gruesse Christian

  23. Erhard Schorge sagt:

    “FEUCHTGEBIETE AUF DER FREYDIS”
    Hallo Heide und Erich
    ich kann es bestätigen das es auf der Freydis Feuchtgebiete gibt. Mein Feuchtgebiet
    war meine Koje nach dem Schiffsbrand in Mar del Plata nach den Löscharbeiten
    der Feuerwehr.
    Für Eure nächsten Törns wünsche ich Euch alles Gute, faire Winde und eine gute
    Heimkehr.
    Mit herzlichen Grüssen
    Erhard

  24. Gertrud Ernst, Rosenheimer Str. 124 a, 81669 Muenchen sagt:

    Liebes Ehepaar Wilts,

    mein Mann und ich sind (wenn auch nur im Mittelmeer) begeisterte Segler. Gerne moechte ich meinem Mann Ihre Buecher
    „Auf der Route der Albatrosse“ und „Inseln voller Magie
    schenken.
    Wenn ich ueber Sie bestellen kann wuerde ich mich ueber eine kleine Widmung freuen damit ich unsere Bordbibliothek auf unserer „Amenita II“ stolz erweitern
    kann.
    Meine Adresse habe ich im Namensfeld hinterlegt. Bitte teilen Sie mir doch kurz mit ob Sie Vorauszahlung moechten oder auf Rechnung senden.
    Vielen Dank fuer eine kurze Nachricht alles Gute und immer die beruehmte Handbreit Wasser unter’m Kiel.

    Gertrud und Hans Ernst

  25. Gertrud Ernst, Rosenheimer Str. 124 a, 81669 Muenchen sagt:

    S.oben

  26. Matthias baruschke sagt:

    Na Ihr.

    Hoffe es ging gut, sicher, und ohne Problematiken der besonderen Art in die 2. Runde Richtung Hokaido. Jap. Arbeitsamt und Finanzamt liessen euch in Ruhe? Niigata war auch noch eine Reise Wert.
    So immer eine handvoll Wasser unterm Kiel (bei Seekrankheit) sonst kanns auch eine handbreit mehr sein.
    Gruss
    Matthias
    P.S.
    habt ihr Dietmars Emailadresse? Er bekommt noch etwas von mir. DANKE dafür.

  27. Walter Ott sagt:

    Guten Morgen (bei uns ist schon Abend), wollte nur den Typ geben, dass man die Membranen des Watermakers mit Propylenglykol konservieren und damit auch gegen Frost schützen kann. Wird von den Herstellern empfohlen. Müsstet ihr mal googeln. Vielleicht ist das noch eine mögliche Alternative.
    Viele Grüße aus Köln
    Walter

  28. Erhard Schorge sagt:

    Hallo Erich, mein Fehler war das mein Datumauf der Uhr nicht gestimmt hat.

    Soll ich versuchen dich auf der Insel Seward zu treffen,so kann ich meine Heimreise retten.
    Gib mir bald eine Antwort.

    Zerknirscht Erhard

  29. Dan sagt:

    Einen ganz lieben Gruss von Euren zwei neuen Freunden und Fan’s aus Alaska. Vielen Dank fuer die nette Einladung und es war uns eine Freude die Freydis sehen zu duerfen. Geniesst die Zeit in Kodiak und einen schoenen Heimflug. Wir bleiben natuerlich liebend gern in Kontakt mit Euch.

    Ken und Dan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.