Aufruf

An unsere Freunde und Mitsegler,

Bundespräsident Christian Wulff besucht am 25. Oktober Japan aus Anlass der Feier zum 150. Jahrestag der deutsch-japanischen Freundschaft.

Bis dahin soll das Wrack der FREYDIS geborgen sein und als Denkmal für die Opfer des Tsunami sowie als Symbol für die deutsch-japanische Freundschaft vor dem Aquarium in Iwaki/Onahama aufgestellt werden.

Der Initiator Tetsuo Kamata, Vizepräsident der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Weimar, hat sein Ziel fast erreicht:

Unsere FREYDIS soll als Symbol der deutsch-japanischen Freundschaft zu ihrem 150-jährigen Bestehen und auch als Gedenkstätte für die Opfer der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Iwaki/Onahama aufgestellt werden.

Das empfinden wir als große Ehre für uns und unser Boot.

Die ersten Kommentare…

…wie diese…

Von: Knut Erbar
knut@mediainfotransfer.de

Nachricht:
Hallo Heide, moin Erich!

Ich lese gerade, dass die alte Freydis II nun doch „weiter lebt“. Das ist doch einfach klasse! Also haben auch ein Erdbeben, ein Tsunami und eine Nuklearkatastrophe in Teamarbeit sich die Zähne an der Wikingerbraut ausgebissen 😉 Da ist ein Ruhestand vor einem Aquarium ja wohl wirklich redlich verdient, oder?

Viele Grüße aus Hamburg!

…und diese…

Von: Christine
Datum: 19. September 2011 17:11:35 MESZ
An: Erich Wilts
Betreff: Re: FREYDIS II

Das sind erfreuliche Nachrichte, dass Eure Freydis II einen ehrenhaften Alterssitz bekommt und dieser tragischen Begebenheit als „Symbol“ dienen darf. So birgt auch dieses Ereignis einen Funken in sich, der in die Zukunft weist. Das Euer Tun einmal staatstragend wird, habt ihr Euch wahrscheinlich auch nicht träumen lassen, oder? Ich finde das sehr schön.

Auch ich denke noch ein wenig weiter über die Pläne für 2013 nach, sind noch in einer ziemlichen Rohfassung. Ist ja auch noch ein wenig Zeit bis dahin.

…bewegen uns zum Aufruf an alle, zu überlegen, ob sie mit einer Spende zur Finanzierung beitragen können. Wir selbst werden alles in unserer Macht stehende veranlassen, um Geldgeber für dieses Projekt zu gewinnen: Wir nehmen Kontakt auf mit dem Oberbürgermeister der Stadt Cuxhaven und mit dem Bürgermeister meiner Heimatstadt Leer in Ostfriesland (ebenfalls eine Hafenstadt). Außerdem mit dem Vorstand von Trans-Ocean e.V., der größten Gemeinschaft von Hochsee-Seglern in Europa mit Sitz in Cuxhaven.

Meldet Euch ggf. bei uns.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Japan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.