Die Freydis III wird 2012 auslaufen…

…liebe Freunde und Mitsegler.

Die Frage ist nur: Wer kommt mit?

Irgendwann am Ende der vielen Arbeit winkt uns die Belohnung in Gestalt von zahlreichen schönen Törns. Darauf freuen wir uns schon heute.

In 2012 sind es sieben Abschnitte von Leer bis zu den San Blas Inseln vor dem Panama-Kanal; in 2013 insgesamt zehn Törns von Panama bis nach Australien oder Neuseeland.

Viele Ziele, die wir anlaufen werden, kennen wir schon, andere sind auch für uns neu. Jedenfalls erfüllen wir uns einen großen Traum. Heide hat neulich geschrieben: „Wir haben immer noch Sehnsucht nach der Ferne. Es müssen nicht immer neue Ziele sein. Noch einmal zu den San Blas, in die Lagune vom Mopelia-Atoll, zu den liebenswürdigen Menschen auf den Tuamotus, nach Cocos Keeling oder Neuseeland. Ja, vielleicht auch noch einmal nach Feuerland oder Alaska, wer weiß.“

Wenn wir Mitte nächsten Jahres aufbrechen,…

…steht unser Sinn erst einmal nicht nach großen Herausforderungen in extremen Gebieten mit Stürmen, Kälte und Eis, obwohl die Freydis III auch dafür konzipiert ist. Feuerland und Alaska können warten. Stattdessen segeln wir in tropischen und subtropischen Revieren. Sie sprechen eine Seite in uns an, die sich nach Entspannung, Heiterkeit und unbeschwertem Leben sehnt: Wärme, Sonne, Palmenstrände, schillernde Lagunen und freundliche Menschen – wer könnte da widerstehen!

Auf der klassischen Route segeln wir im Passat über den Atlantik und über den Pazifik. Erst danach entscheiden wir, wie es weitergeht: In den Westwinden zurück nach Feuerland oder mit dem Südostpassat an Australien vorbei in den Indik oder aber Kurs Nord und über Mikronesien und Japan nach Sibirien und Alaska.

Die neue Freydis wird schneller sein…

…als die alte. Wir werden wie gewohnt sportlich segeln, aber deswegen nicht mehr Strecke machen, sondern uns mehr Zeit nehmen für die anzulaufenden Ziele. Viele Törns haben wir auch um ein paar Tage verlängert, aus 2 Wochen wurden 2 1/2, aus 2 1/2 wurden 3 Wochen. Dadurch gewinnen wir zusätzliche Tage, die wir als „Joker“ für besonders schöne Plätze einsetzen können. Uns beiden ist bewusst, dass wir diese Routen wohl nie wieder segeln werden und wir möchten uns noch mehr Zeit nehmen für Aufenthalte und Begegnungen als auf früheren Törns.

Die neue Freydis ist ausgelegt für Crew,…

…siehe Heide´s ausführliche Beschreibung und der Artikelin der Yacht Nr. 18: KEIN SCHIFF VON DER STANGE). Wir freuen uns wie immer über Mitsegler aus Euren Reihen. Viele von Euch haben uns nach dem Verlust der Freydis gefragt, was sie für uns tun können. Hier ist die Antwort: Wer beabsichtigt, mit uns einen Abschnitt in den nächsten zwei Jahren zu segeln, der möge sich bald festlegen und den Frühbucher-Rabatt in Anspruch nehmen. Das gibt uns Mut und Kraft in den nächsten Monaten und hilft uns auch finanziell in der Schlussphase unseres Neubaues weiter.

Seid herzlich gegrüßt,

Heide & Erich

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Japan veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Die Freydis III wird 2012 auslaufen…

  1. Ute und Heinzfrieder Dürkes sagt:

    Hallo,
    über Euer Scksal bin ich quasi aus erster Hand von Hille und Bernd informiert worden,da sie beide meine Tennispartner sind und wir alle vier gut befreundet sind.
    Schmerzlich der Verlust,erfreulich der Neuanfang. Glückwunsch schon jetzt!
    Wir haben einen kleinen „Elbewer“ mit einer Besanbesegelung, mit dem wir auf derElbe rumsegeln.Erichs Vortrag haben wir zusammen mit Hille und Bernd beim BSC in Blankenese gehört.War eindrucksvoll!
    Gerne würden wir an einem Segeltörn im nächsten Jahr teilnehmen.Deshalb bekunden wir schon jetzt mal unser Interesse.

    Zunächst mal Tschüss Ute und Heinzfrieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.