Buchempfehlungen

Wir sind schon mitten in den Vorbereitungen auf die auch heute noch sehr anspruchsvolle und mit vielen Risiken behaftete Segelreise durch die Nordwestpassage im nächsten Jahr (2017). Dabei können wir auf die Erfahrungen zahlreicher Yachties zurückgreifen, die bereits durch die Passage gesegelt sind und darüber berichtet haben.

Für viele von Euch dürften diese Bücher und Reportagen von Interesse sein, auch wenn Ihr gar nicht ein ähnliches Vorhaben plant. Einige Quellen möchten wir Euch hier nennen:

Da ist zum einen der Yachtführer (in Englisch) von Andrew Wilkes: „Arctic and Northern Waters including Faroe, Iceland and Greenland“ Soeben erschien die Revised First Edition.

Ein Muss ist natürlich das Buch des ersten Yachtseglers, der 74 Jahre nach Roald Amundsen die Nordwestpassage im Jahre 1977 mit der Williwaw bezwang: Willy de Roos: „Segeln in der Arktis – Ein Mann bezwingt die Nordwest-Passage

Als erster Deutscher versuchte Clark Stede mit seiner australischen Freundin Michelle Poncini auf der Segelyacht ASMA 1990 die Nordwestpassage zu durchqueren. Es gelang ihnen, wenn auch mit der Einschränkung, dass sie sich wegen Eispressung ca 100 Meilen Huckepack auf einem kanadischen Eisbrecher transportieren lassen mußten. In zwei lesenswerten Büchern beschreibt Clark Stede die dramatischen Ereignisse: „Packeis, Sturm und rote Segel -Arktisabenteuer in der Nordwestpassage“ (1991) und in „RUND AMERIKA“ (1994).

Arved Fuchs durchquerte mit Crew auf dem Segelkutter Dagmar Aen 1993 die Nordwest-Passage im Rahmen seines Unternehmens ICESAIL, dessen Ziel die Umsegelung des Nordpols war. Es gelang ihm, obwohl das Boot vorübergehend gänzlich vom Eis eingeschlossen wurde und die Expedition zu scheitern drohte: „Wettlauf mit dem Eis“ (1994).

In den Jahren 2003 und 2004 wiederholt Arved Fuchs die Durchquerung der NWP mit der Dagmar Aen, diesmal von West nach Ost: „NORDWESTPASSAGE – Der Mythos eines Seeweges“ (2005).

Ein guter Bekannter von uns, Wolf Kloss, segelte im Sommer 2011 auf der Santa Maria Australis durch die NW-Passage. Hierüber hat die Schriftstellerin und freie Journalistin Tina Uebel aus Hamburg ein unterhaltsames Buch geschrieben, das 2012 erschien: „Nordwestpassage für dreizehn Arglose und einen Joghurt

2014 erschienen zwei Bücher der Österreicherin Claudia Kirchberger, die auf der Segelyacht La Belle Epoque mit ihrem Mann Jürgen 2011/12 in der Finnmark und im Jahr darauf an der grönländischen Westküste überwinterte, um dann 2013 von Ost nach West durch die NW-Passage zu segeln.

Die beiden Bücher (auch als E-Books): „Im Reich der Eissturmvögel“ und „Eiszeit – Mit dem Segelboot durch die Arktis„.

Details zu: Im Reich der Eissturmvögel
Kurzfassung: Claudia und Jürgen starten ihre Segelreise mit einer Flussfahrt in die Nordsee. Nach einem Jahr zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden segeln sie in den Norden Norwegens. Eine Entdeckungsreise mit Mitternachtssonne, Rentiere, anspruchsvollen Segeltagen und einen Törn zur arktischen Bäreninsel. Als erste ausländische Yacht verbringen sie einen Winter an Bord in Finnmark, segeln durch Kälte und Polarnacht zwischen Hammerfest und Alta. Es folgt die Reise durch eines der gefährlichsten Seegebiete der Welt, das dennoch zu den ältesten Segelabenteuern der Menschheit gehört: Entlang der Wikingerroute über den Nordatlantik nach Grönland.
Details zu: Eiszeit
Einsam und bewegungslos liegt die grüne Segelyacht La Belle Epoque im endlosen Weiß der grönländischen Bucht. Ein dicker Eispanzer umschließt ihren Rumpf, eine strahlend helle Schneedecke breitet sich über ihr Vordeck, ihr Cockpit. Weit entfernt von jeder menschlichen Ansiedlung, erleben die österreichischen Hochseesegler Claudia und Jürgen einen Winter in Grönland und beschließen, eines der größten Abenteuer in der Geschichte der Seefahrt zu wagen: Durch die Arktis vom Atlantik in den Pazifik zu segeln und die legendäre Nordwestpassage zu durchqueren. Der Seeweg führt sie durch Packeis, stürmisches Wetter und schwierige Gebiete. Das Klima ist herausfordernd, die Natur schroff und wild. Und doch verspricht die Reise unvergesslich zu werden.

Für uns nicht nur gut geschrieben, sondern auch eine Quelle detaillierter Informationen über Land und Leute und die Bedingungen vor Ort.

Einzelheiten zu den Büchern von Claudia Kirchberger findet Ihr direkt auf ihrer Homepage unter www.fortgeblasen.at

Habt Ihr auch immer so einen ungezügelten Appetit an Bord? Gutes Essen ist klar Thema Nummer 1!!
Wer das vertiefen will, lese das neueste Buch von Claudia Kirchberger: „Bordversorgung heute – Ernährung und Proviantierung an Bord von Fahrtenyachten

Details zu: Bordversorgung heute
Eine ausgewogene Verpflegung der Segelcrew ist nicht nur für das Wohlbefinden an Bord nötig, sie ist eine wichtige Grundlage zum erfolgreichen Gelingen jedes Segeltörns. Dieser umfassende Ratgeber beschäftigt sich auf verständliche Weise mit den Grundlagen der Ernährung und befasst sich mit dem Einkaufen und Stauen von Lebensmitteln. Die Lebensmittelkunde im Buch umfasst gängige Nahrungsmittel entlang aller Segelrouten. Trinkwasser an Bord wird in einem eigenen Kapitel behandelt. Anschaulich werden die verschiedenen Methoden der Haltbarmachung beschrieben und im Kapitel Verdorbene Lebensmittel, Gefahren und Lebensmittelvergiftung wird dem Reisenden aufgezeigt, worauf es in fremden Ländern zu achten gilt. Ein Rezepteteil mit eigenem Brotback-Kapitel runden das Werk ab. 
Dieser Beitrag wurde unter 2016, Buch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.