Freie Plätz für Mitsegler (Stand: 1. Juli 2012)

Für alle, die wie uns das Fernweh plagt…

…und die noch keine Pläne haben:

  1. In 2012 sind auf den Etappen 1 bis 7 alle Plätze belegt. Das Gleiche gilt für die Etappen I bis V in 2013.
  2. In 2013 sind in der Südsee noch freie Kojen auf folgenden Abschnitten:
    • 2 Plätze auf Törn VI: Rarotonga – Palmerston Atoll – Beveridge Atoll – Niue – Vavaú/Tonga :: 3 Wo von Mi 12. Juni bis Mi 3. Juli 2013
    • 2 Plätze auf Törn VII Segeln in der Vavaúgruppe – Metis Vulkan – Suva/Fidji :: 2 Wo von Sonntag, 14. Juli bis Samstag, 27. Juli 2013
    • 3 Plätze auf Törn VIII Suva/Fidji – Ceva-I-Ra – Hunter I. – Matthew I. – Ile Walpole – Noumea/Neukaledonien :: 2 ½ Wo von Do 1. August bis Sonntag, 18. August 2013

Über 6 Jahre haben wir uns mit der letzten Freydis im Südpazifik aufgehalten, davon die meiste Zeit in Ozeanien, den Archipelen und Inseln der Südsee. Was ist das  Besondere im Vergleich zu den anderen tropischen uns subtropischen Segelrevieren ? Heide hat es mal auf den Punkt gebracht:

1. Zum einen die Dimension : Die scheinbar endlose Weite des Südpazifik mit seinen Abertausend Inseln. Die Inseln der Südsee – Ozeanien – bilden einen eigenen Erdteil über ein riesiges Meeresgebiet. In dieser Wasserwüste liegen über 7500 Atolle, Vulkan- und Riffinseln – ein Seglerleben reicht nicht aus, um all diese Landflecken zu besuchen. Ein Schiff ist auch heute noch das ideale Fortbewegungsmittel in diesem Revier.

2. Zum anderen machen das Besondere aber auch die Bewohner und ihre vielfältigen Kulturen aus: Im Vergleich zu tropischen Revieren im Atlantik oder Indik erscheinen sie uns überraschend natürlich und noch relativ unverdorben von schädigenden Einflüssen westlicher Zivilisation. Die warmherzige, aufgeschlossene, gar nicht geschäftstüchtige oder aufdringliche Art der Bewohner ist bezeichnend und wohltuend und wird natürlich auch von uns erwartet.

3. Aber erst ihr angenehmes Klima macht die Südsee, als Teil der „Barfußroute“ um den Globus, zum Traumrevier für Segler. Das gilt allerdings nur für den im Passat liegenden Teil der Südsee und nur außerhalb der Taifunzeit, sonst wird sie leicht zum Alptraumrevier.

Auch die Südsee ist kein Sonntagsrevier und sie ist auch nichts für Anfänger. Zwar erleichtern moderne Geräte wie Radar und GPS die Navigation, aber die wichtigsten Grundvoraussetzungen sind auch hier immer noch: praktische Erfahrung, Seemannschaft und vor allem persönlicher Einsatz.

In 2013 segeln wir zu Inseln, die wir bereits früher besucht haben. Über einige dieser Reisen könnt Ihr bei Heide lesen in „Wilder Stiller Ozean“ (Polynesien) und in „Inseln jenseits der Zeit“ (Melanesien). Ihr werdet dann gut nachvollziehen, wie sehr wir uns auf den erneuten Besuch dieser Inseln und ihrer Bewohner freuen.

Picasa-Webseite

Dieser Beitrag wurde unter Rundbriefe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Freie Plätz für Mitsegler (Stand: 1. Juli 2012)

  1. Fritjof Hosang sagt:

    Hallo liebe wilts,
    zunächst nochmals alles Gute für Ihre zukünftigen Törns! Gerade aus dem Urlaub zurück finde ich Ihre Nachricht. Gerne würde ich einen Platz für Törn Nr. VII reservieren. Könnte ich bitte genaueres erfahren.
    Mit freundlichen Grüssen Ihr
    F. Hosang

  2. Christian Emmermann sagt:

    Hallo ihr beiden,
    Anneliese und ich haben seit Fukushima alle Nachrichten über und von euch verfolgt.
    Wir bewundern beide eure Energie und Durchhaltevermögen und beglückwünschen euch zur neuen Freydis und ihrem innovativem Konzept und Performance.(siehe letzte Yacht).
    Dass man diesem Alter noch so viel Kraft aufwenden kann , finden wir beispielhaft und ein Beweis, dass „Senioren“ noch was Bedeutendes bewegen können, wenns drauf ankommt.
    Habe gerade meine alten Tagebücher über die Reisen mit euch noch einmal gelesen und finde die Erlebnisse in Australien, Neuseeland, Südsee (Beveridge,Palmerston,Rarotonga) ,dann die Reisen mit den GEO Reportern 1999 hochspannend und viele Eindrücke bleiben im Kopf einfach unvergesslich.
    Ich wünsche euch gute Erfahrungen mit der „Freydis“ III und werde eure Tour hautnah verfolgen.
    Grüße von uns aus München

    Christian+Anneliese

  3. dr.med.gerhard hülsmann sagt:

    liebe familie wilts,
    zunächst wünsche ich ihnen immer eine handbreit wasser unter dem kiel,für alle zukünftigen reisen.
    ich würde gern den abschnitt 7 nächstes jahr mitsegeln.
    erbitte nähere infos zum geschäftlichen un allgemeinen ablauf.
    ganz liebe grüße
    gerd
    tel. 00491722402224
    kurze vorstellung meiner person:
    53 jahre
    20 jahre als allgemeinmediziner niedergelassen
    jetzt selbsständiger projektentwickler für krankenhaus- und industrieimmobilien
    segelerfahrung 8 jahre,eigner einer westerly centaur(28 fuß)
    törnerfahrung kanalinseln,holland binnen und buten.

  4. Hans - Joachim Erben sagt:

    Hallo ihr beiden,
    habe mit Interesse verfolgt, das Ihr eine neue Yacht habt und es die Möglichkeit gibt mit Euch zu segeln. Würde mich für einen Törn gerne anmelden. Weiss nur nicht wie und was es kostet. Alle freien Törns sind von Interesse. Da ich alleine bin möchte ich nicht gerne zwei Plätze zerstören und würde gerne den Törn 8 nehmen, da dort noch 3 Plätze frei sind. Sollte sich was auf 6 oder 7 ergeben, auch gerne. Über eine Mail von Euch freue ich mich jetzt schon. Bin 56 Jahre alt und muss langsam mal wieder segeln.

  5. Pingback: Törs 2013: Noch wenige Plätze frei | Mit der Freydis von Pol zu Pol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.