Verlust der Freydis

Wir bekommen eine grosse Menge an Post, jeden Tag. Das hilft uns sehr. Ab und an vielleicht beispielhaft der eine oder andere Brief:

Liebe Heide, lieber Erich!

Wirklich erschüttert sind wir erst jetzt: nach Eurer Nachricht, dass alle Eure Bemühungen vergeblich waren, die „Freydis“ zu retten. Euch haben wir es zugetraut, das Boot wieder ins Wasser zu bringen.

Leider können wir am 28.04. nicht zum Vortrag kommen, überweisen aber xxx € auf das angegebene Konto.

Euch steht ein Neuanfang bevor; was Ihr schreibt, klingt hoffnungsvoll. Wir wollen aus unseren beiden Rentenkassen einen bescheidenen Beitrag leisten; es liegen xxx € bereit. Wenn es ein Spendenkonto gibt, lasst es uns wissen; wenn nicht, geht der Betrag auf Euer Konto.

Von meinen 35 Segeltörns in 16 Rentnerjahren waren die 7 mit Euch – schnuppernd auf allen Weltmeeren – die schönsten und nachhaltigsten (im „Äußeren“ wie im „Inneren“).

Für Euren Start ein „Glückauf“

Herzlich Gerhard und Isolde

Wir hoffen auf zahlreice Besucher…

…zum Benefiz-Vortrag am 28. April in Heidelberg.

Technorati Tags: ,

Dieser Beitrag wurde unter Alaska, Allgemein, Japan, Rundbriefe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.