Eis-Update

Sven Taxwedel von Firma „Wetterwelt“

Aktuelle Eiskarten (Stand 10.8.) haben Sie sich bereits heruntergeladen. Auf dieselben Karten beziehe ich mich in dieser Einschätzung sowie auf hochauflösende MODIS- Satellitenbilder, die aber seit Tagen kaum einen wolkenfreien Blick auf die Eisverhältnisse zulassen:

Meine persönliche Einschätzung ist, dass die Eissituation zwischen Cape Cambridge und Cape Francis kritisch ist und wir zum aktuellen Zeitpunkt nicht über Gelingen oder Misserfolg dieser Passage treffliche Aussagen machen können, denn das Eisfeld dort ist analysiert als kompakt (> 7/10) und es handelt sich um Alteis mit bis zu 30-70 cm , teils noch dickeren Eisschollen mit Ausdehnung von 500-2000 m (per Definition Egg-Code Can.Ice Service).

Obwohl jetzt zwei Tage richtig intensive Schmelzbedingungen anstehen dürften, wird sich dieses Eis davon sicherlich nicht Aufschmelzen lassen. Wir müssen vielmehr darauf hoffen, dass 2-3 Tage S-SE-Wind jetzt das Eisfeld weit genug von der Küste weg driften lassen, so dass der küstennahe Korridor eine eisarme/freie Passage bietet.

Auf der anderen Seite, wird dieser anstehende Warmluftvorstoss der effektivste des verbleibenden Sommers sein. Weitere günstige Wetterlagen wie die jetzt anstehende sind äußerst unwahrscheinlich. Daher wäre meine Einschätzung, dass jetzt Samstag/Sonntag die wesentliche Möglichkeit mit reellen Chancen ist, nach Norden durchzubrechen. In den weiteren Aussichten deutet sich erstmal kein ähnliches Szenario an.

Dazu wäre zu empfehlen – wie geplant – von Gjoa Haven aufzubrechen und bis vor die Eisgrenze bei Cape Cambridge zu fahren. Dort Start am Samstagmorgen, denn – im Gegensatz zur Info von der PLUM – erwarte ich, dass sich schon am Sonnabend SE-liche Winde sich aufbauen. Und wir haben definitiv nur zwei sichere Tage Zeit.

Dann (aber nur wenn sich mit den Eiskarten von Freitagabend Entspannung andeutet) vorsichtig und dicht unter der Küste nach Norden setzen.

Dazu mit den Eiskarten am Samstag sowie der Lage vor Ort entscheiden, ob die Passage durch dieses Eisfeld machbar erscheint oder Zweifel bestehen – so, wie die Bedingungen vor Ort das Vorankommen zulassen. Falls die Lage direkt vor Ort Zweifel an der Machbarkeit des folgenden Ablaufplans aufkommen lassen, dringend überlegen, ob zurückgesegelt und abgebrochen wird, solange der S-Wind den Korridor im Süden von Ihnen noch freihält. Die Entscheidung sollte dann spätestens mit dem Eintreffen der neuen Analysekarten im Laufe des Samstags gefällt werden!

Dieser Beitrag wurde unter 2017, Allgemein, Canada, Nordwestpassage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.