Endlich wieder an Bord

Tazacorte, La Palma den 1. Dezember 2020

An unsere Freunde und Mitsegler,

schöne Grüße von der kleinen Kanareninsel La Palma. Auf ihr gibt es – aktueller Stand – nur neun aktive Coronafälle. Damit die Infektionshäufigkeit weiter auf niedrigem Niveau bleibt, wird man in Frankfurt nur noch mit negativem PCR-Test in den Flieger gelassen. In den beiden Tagen vor dem Flug haben wir uns gleich zwei Mal testen lassen: Zuerst in Heidelberg – und weil es dort wegen des Andrangs nicht sicher war, ob wir das Ergebnisse rechtzeitig erfahren – noch einmal am Frankfurter Flughafen. Tatsächlich ist Erichs Ergebnis aus Frankfurt aber bis heute nicht bei uns eingetroffen. Deshalb wollte man Erich auch zunächst nicht ins Flugzeug lassen. Unsere Heidelberger Testergebnisse kamen da gerade noch rechtzeitig, aber – neues Problem – , dort waren unsere Passnummern nicht vermerkt. Nach etlichen Telefonaten war dann aber alles geklärt. Das Flugzeug war nur zu drei Viertel voll. (Wir schreiben das so ausführlich, weil vielleicht auch von Euch der ein oder andere beabsichtigt, dem deutschen Schmuddelwetter und dem Lockdown per Flieger zu entkommen).

Die Hotels sind auch hier geschlossen (aber wir haben noch eine Suite im FREYDIS-PALACE (fünf Seesterne) bekommen). Die Restaurants haben aber alle geöffnet und sind sehr um ihre Kundschaft bemüht.

Täglich fahren wir mit dem kleinen Leihwagen in die Berge und wandern dort ein paar Stunden – seit über 10 Jahren unsere Lieblingsbeschäftigung im Dezember auf der Isla „Bonita“.

Blick auf den kleinen Ort Puerto und die Marina Tazacorte (Isla La Palma)
In luftiger Höhe auf der Vulkanroute

Wie immer gibt es auch Arbeit an Bord: Erichs Fluggepäck bestand hauptsächlich aus einer neuen Lavac-Vakuum-Toilette. Die alte funktioniert zwar noch, scharfe Reinigungsmittel haben aber die Kunststoffschüssel arg in Mitleidenschaft gezogen. Heide arbeitet inzwischen an einem Libretto: „Meine 50 aufregendsten Toilettengeschichten“ 🙂

Apropos BÜCHER:

Weihnachtszeit ist Bücherzeit.

Der neue Doppelband „IM STURM – Segeln im Extremwetter“ hat beste Kritiken bekommen und wird verkauft über den klassischen Buchhandel, übers Internet oder direkt über uns. Wir freuen uns, wenn Ihr Bücher bei uns bestellt (keine Porto- und Versandkosten innerhalb Deutschlands. Gerne mit Schiffsstempel, Unterschrift und ggf. Widmung). Außerdem: Amazon erhält von den Verlagen über 50% Rabatt. Da bleibt nach Abzug aller Kosten weder etwas übrig für den Verlag, noch für die Autoren.

Nautische Nachrichten 02/2020 – Praxistipp – Zum Buch „Im Sturm“ [PDF 1,5 MB]

Alle 16 Bücher und Text-/Bildbände können wir noch liefern. Bücher, die Ihr bei uns bestellt, werden am Tag nach unserer Rückkehr am 17. Dezember zur Post gebracht. Ihr habt sie dann noch vor Weihnachten.

Infos & Bestellung: „IM STURM – Segeln im Extremwetter“

mare No. 134 über die Bücher K.O. und Eskapade:

Buchübersicht

Herzliche Grüße
Heide & Erich

Dieser Beitrag wurde unter 2020, Allgemein, Rundbriefe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.