„ESKAPADE“ soeben erschienen

Hallo Freunde,

Bestseller-Autor und Blauwasser-Ikone Jimmy Cornell bezeichnet die Nordwestpassage als „Everest des Segelns“. Während jedoch dieser höchste Berg der Welt bisher circa eintausendmal bestiegen wurde, haben es in den letzten 100 Jahren keine 150 Segler geschafft, die Nordwestpassage zu durchqueren. Viele Yachties gaben auf oder schafften es erst im zweiten oder dritten Anlauf – oft verbunden mit einer unfreiwilligen Überwinterung in der Passage. 2018 war nach Ansicht des kanadischen Arktisexperten Victor Wejer – er unterstützt aus Passion alle Segler in der Passage mit Wetterinformationen und Tipps – ein besonders schwieriges Jahr: Von den 21 Yachten, die es versuchten, wurde eine im Eis zerquetscht und mehrere schwer beschädigt. Nur zwei kamen durch, alle anderen drehten um oder überwintern noch in der Passage, in der Hoffnung, dass es in diesem Jahr, 2019, klappt.

Dazu Victor: „2018 NWP will pass to the memory of many sailors as one brutal.

Als wir 2017 mit unserer Freydis und einer erfahrenen Crew den Versuch unternahmen, wussten wir nicht, was uns erwartet, denn die Eissituation ist unvorhersehbar, unkalkulierbar. Sie ändert sich von Jahr zu Jahr. Wir mußten uns auf eine lange, 10-monatige Überwinterung bei minus 40°C einstellen. Die Herausforderung war also gewaltig.

Auf 400 Seiten erzählt Heide in ESKAPADE – von Japan durch die Nordwestpassage, was diese Reise an unangenehmen Überraschungen und Schwierigkeiten mit sich brachte – dokumentiert durch 150 Fotos von Erich und den Mitseglern: Stürme, Eis, Kälte, aber auch die Tücken der Technik und der Navigation in diesem extremen Revier, die Sorgen und der Bordkoller, als die Freydis vom Packeis eingeschlossen wird.

Nach etlichen „Geburtswehen“ ist das Buch nun fertig. Eigentlich sollte dieser dritte und abschließende Band der Arktis-Trilogie, neben Alaska-Japan und K.O. – und noch mal gepackt, bereits zur letzten Buchmesse in Frankfurt erscheinen. Aber unser Verlag geriet in finanzielle Schwierigkeiten (wir haben darüber berichtet) und wir mussten auf die Schnelle einen neuen Verlag finden.

Das ist uns auch gelungen: Mit dem jungen, aufstrebenden PARIMARE Verlag in Elmshorn haben wir den offensichtlich richtigen Partner gefunden: Es ist ein Buch geworden, das auch äußerlich Heides Vorstellungen in hervorragender Weise umgesetzt hat.

Die Inhaber, Heidi und Peter Wiedekamm, selbst erfahrene Weltumsegler, stellen Eskapade auf der boot in Düsseldorf (nächste Woche) vor; und wir haben zugesagt, sie dabei nach Kräften zu unterstützen.

Die ganze Woche erreicht Ihr uns auf dem PARIMARE-Stand. Wir freuen uns auf Euren Besuch.

50 Jahre BOOT DÜSSELDORF
1 Jahr PARIMARE
Besucher Willkommen
Käufer auch 😉
Halle 11 Stand 11G48
BOOT DÜSSELDORF
19.-27. Januar 2019

Auf der boot sind wir am ersten Wochenende am Samstag und Sonntag um 15:00 auf dem Stand der YACHT zu folgendem Thema:

SEGELN IN SCHWEREM WETTER – STRATEGIE UND TAKTIK

außerdem haben wir unsere Teilnahme auf verschiedenen Bühnen und Diskussionsforen zugesagt.

Die ersten Kritiken zu „ESKAPADE“ von Peter Sartorius, Süddeutsche Zeitung (dreifacher Kischpreisträger), Uwe Janßen, Chefredaktion der YACHT und Jimmy Cornell lest Ihr auf unserem Blog.

Auf Wiedersehen
Heide + Erich

Dieser Beitrag wurde unter 2019, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.