Grönland kann mir gestohlen bleiben

Vor einem Wasserfall im Arsukfjord, Westgrönland

Zu unseren beiden letzten Blogbeiträgen „Grüße vom Polarkreis“ und „Drohnen-Video: die Freydis in der Disko Bay, Grönland“ haben uns einige Kommentare erreicht:

Inge Müller, Dresden, 2. September

Hallo Ihr Lieben,

haben soeben Eure Nachrichten gelesen.
Was hatte ich wieder für ein Näschen, daß mir Grönland gestohlen bleiben kann. Ich kann ja verstehen, daß Ihr mit Eurer „Vergangenheit“ jede Herausforderung annehmt und es nicht wild genug zugehen kann – für mich hat diesbezüglich Kap Hoorn und Alaska gereicht. Wir sind jedenfalls froh, daß Ihr heil gelandet seid und offensichtlich bei guter Gesundheit. Wir haben das Video bestaunt – Wahnsinnsaufnahmen !!! Mal wieder die Augen aufgerissen bei der Passage unter Segeln durch die Eisberge !
Es kann Dir, Erich, nicht eng genug zugehen – oder ???
(Gemeint ist das Video von Mitsegler Valentin in der Disko Bay)

Liebe Grüße aus dem Sachsenländle auch von Sigi natürlich.
Inge

Heidi + Peter Wiedekamm, Elmshorn Mail, 3. September

Liebe Heide,lieber Erich

„Bleibt nur, später, bei einem Bier oder Wein, zu klären, wieso zur Hölle ihr Euch noch solche Ritte antut???

Aber solche Fragen nur am Rande von Seglern, die dann doch eher das schöne Wetter suchen ;-)“

Vor Anker im Färingerhavn, Westgrönland

Zum letzten Törn von Qaqortoq (Julianehab) über Tasiilaq (Ammasalik) nach Isafjördur haben unsere Mitsegler Chris Kortyka, Dr. Eggert Sass, Wolfgang Herpers und Catharina von Cölln gemailt:

1) Chris Kortyka, München, 2. September

Lieber Heide und Erich,

danke fuer Euer Email mit Heide’s persoenlichem Toernbericht.
Wir hatten noch einen netten Abend in Keflavik und haben viel ueber unseren “super” Toern gesprochen.
Die Stoffsammlung zum Wetter ist hochinteressant und war fuer uns alle eine sehr gute Erfahrung.
Ich moechte mich nochmals recht herzlich bei Euch beiden fuer diesen klasse Toern bedanken!!!
Freu mich schon auf die Photos.
Euch noch alles Gute fuer das geeignete Winterlager fuer die Freydis.

Herzliche Gruesse aus Muenchen,
Chris

2) Dr. Eggert Sass, Hannover, 2. September

Liebe Heide, lieber Erich,

heute Morgen haben Wolfgang, Chris und ich alle unsere Flüge gut erreicht, nachdem Hans sich bereits gestern in Reykjavik allein „auf den Patt“ gemacht hatte. Ich gehe davon aus, dass wir drei inzwischen alle wohlbehalten zuhause angekommen sind.
Es war eine alle Erwartungen und Vorstellungen übertreffende Reise – ich bin immer noch ganz berauscht. Wahnsinn.
Viel Glück und Erfolg bei der Unterbringung der Freydis für den Winter!

Ganz herzliche Grüße auch von Inka
Eggert

3) Wolfgang Herpers, Löf, 4. September

Liebe Heide, lieber Erich,

vielen Dank für Eure Stoffsammlung und Heides Kurzbericht, wobei das Fazit runtergeht wie Öl!
Auch ich habe unser Zusammensein so empfunden. Habt Dank für die hervorragende Schiffsführung und den großen Einsatz von Heide, die Verhältnisse waren ja nicht immer leicht.
Ich hoffe, die Freydis geht gut gerüstet in den wohlverdienten Winterschlaf und Euch wünsche ich etwas Ruhe und eine schöne Hochzeitsfeier.

Herzliche Grüße
Euer Wolfgang

4) Catharina von Cölln, Düsseldorf,  25. September

Lieber Erich, liebe Heide,

was für tolle Bilder! Ich schwelge gerade in Erinnerung an diese wunderbare Reise!
Ich muss mich noch einmal bedanken, dass Ihr beide sowas möglich macht. Es war eine traumhafte und abenteuerliche Tour mit Euch und der Freydis. Ich hoffe sehr es war nicht die letzte.

Also noch ein mal: DANKE!

Bis hoffentlich sehr bald und bis dahin alles Gute,
wünscht euch,
Catharina

5) Wetterexperte Jochen Terjung, Düsseldorf, 29. August

Unser Freund Jochen Terjung ist seit 1990 Mitsegler auf der Freydis. Seine Spezialität und Passion: Das Wetter. Als ehemaliger Fluglotse und Wetterexperte hat er uns viele Jahre immer wieder auf schwierigen Törns das Wetter prophezeit – mit hoher Trefferquote.

Er hat unseren Kurs von Grönland nach Island verfolgt (Wie er das gemacht hat, muss er uns noch verraten, denn außer „WetterWelt“ in Kiel war keiner von uns informiert worden). Vielleicht durch unser AIS?

Hier sein Kommentar:

Betr.: TAKTIK VOM FEINSTEN

Hallo Heide & Erich,
Hallo Freydis-Crew,

nun sind die letzten Meilen einer sicherlich tollen Reise bewältigt. Ich hoffe, alle sind wohlauf. Ich bin schon gespannt auf die Berichte und eindrucksvollen Bilder…

Allein der Schlag von Grönland nach Island war, soweit ich ihn beobachten konnte, schon beeindruckend. Auch wenn dem Kurs vermutlich vorausschauende Empfehlungen eines Sven Taxwedel zugrunde liegen, die müssen schließlich an Bord erst mal umgesetzt werden. Und das ist euch grandios gelungen!

So habt ihr über 100 NM Umweg in Kauf genommen, weit nach NE ausgeholt, dafür aber ein sich entwickelndes Gebiet stürmischer widriger Winde exakt umsegelt und sie euch letztendlich auch noch zunutze gemacht. Das war meteorologisch-navigatorische Taktik vom Feinsten!
Respekt!
Herzliche Grüße, auch an die Crew
Euer Jochen

Eis an der Westküste…

…und in der Disko Bay

…und in der Disko Bay

…und weitere Kommentare:

Hans-Ulrich Vehrenberg, Deutscher Hockey-Bund, Köln, 10. September

… sensationelles Drohnen Video,
habe alle hier eingeladen, um es anzusehen.
Toll!

Matthias Hanke, Göttingen, 10. September

Gratulation zum Erreichen Eures Ziels !! Lust bekomme ich sofort bei den Aufnahmen…

Aber Hauptsache ihr seid heil angekommen und wir sehen uns dann im Januar in Göttingen.

Viele Grüße
Matthias Hanke

Helmfried Horster, Lissabon, 10. September

Liebe Heide und Erich,

habt Dank für Eueren interessanten Bericht aus der Nähe des Polarkreises. Vor allem das Video mit seinen schönen Bildern hat mich sehr beeindruckt und an meine Antarktisreise erinnert — nicht unter Segeln, sondern als Navigator auf der ersten WORLD EXPLORER als es dort noch keinen Satellitenempfang für GPS gab.

Euch weiterhin alle denkbar guten Wünsche und herzliche Grüße aus Estoril,
Helmfried Horster

Christina Marx, Hungen 10. September

Gratulierte, das ihr es trotz allem so gut bis Island geschafft habt!

Gerda Fuchs-Benzen, Walsrode, 10. September

Liebe Heide, lieber Erich,
vielen, vielen Dank für euren Bericht. Da kommt bei mir Sehnsucht auf. Sehnsucht nach der Freydis und der Gemeinschaft mit den Seglern, mit Euch.

Wolfgang Laermann, Burg, 10. September

Liebe Heide, lieber Erich,
lange habe ich auf eine Nachricht gewartet und Gott sei Dank habt Ihr nach einer überaus erlebnisreichen Reise euren Zielhafen Isarfjördur erreicht. Die beigefügten tollen Aufnahmen geben nur annähernd die einzigartige Schönheit dieser Eislandschaft wieder.Wichtig ist,dass Ihr wohlbehalten alle Törns durchgeführt habt und die Freydis einen guten Winterhafen bekommt. Ich bin überaus gespannt auf euren persönlichen Bericht.

Herbert Müller, Wörthsee, HMBeratung, 10. September

Liebe Heide und Erich,
danke für Eure Nachricht und schön, dass Ihr Island gut erreicht habt.
Die Drohnenfilme sind ja sensationell, eine neue Dimension für Euch an Bord und vor allem uns alle. Unglaublich.
Da denkt man natürlich gerne über eine neue Veranstaltung am Wörthsee nach. Wie wäre es dieses Mal im Januar oder Februar?
Herzliche Grüße
Herbert

Dr. Michael Ibarra, Breitbrunn, 11. September

Liebe Heide, lieber Erich,
oft habe ich an Euch gedacht und die Daumen für den letzten Törn nach Island gedrückt. Ich möchte mich nochmal für die unvergesslichen Erlebnisse von Törn 1 danken.
Herzliche Grüße aus dem bürgerlichen Leben
Michael Ibarra

Norbert+Claudia Schwager, Neustadt 11. September

Liebe Heide, lieber Erich,
ich freue mich das Ihr gesund auf Island angekommen seid. Besonders die spektakulären Aufnahmen mit der Drohne sind super toll, wie auch das ganze Video, wir sind alle fasziniert.

Michael und Ingrid Vogeley, Schondorf, 11. September

Liebe Heide, lieber Erich,
wie sagte Ingrid gerade, nachdem sie euere E-Mail gelesen hat:
„Ich bewundere die Beiden.“
Die Beiden? Natürlich ihr zwei.
Es war schön von bekannten „locations“ zu lesen.
Und unsere Bewunderung ist noch mehr gestiegen.
Liebe Grüße und seid umarmt
Micha

Ton+Marleen de Roos, Elst / NL, 11. September

Lieber Erich und liebe Heide,

wiederum vielen Dank für Eure Reportage über die Reise, die Ihr trotz aller Widrigkeiten gut beendet habt.

Aber ja, Ihr seid ja auch sehr, sehr erfahrene Segler; wie Ihr Euren „Aufenthalt“ in der Deception Bucht in der Antarktis überlebt habt, grenzt ja immer noch an ein Wunder.

Macht es gut!

Herzliche Grüsse.
Ton

Dr. Leonie DeRamus+Dr. Wolfgang Stoeffl, Fairbanks / Alaska, 14. September

Wir gratulieren zu einer mehr als anspruchsvollen und erfolgreich abgeschlossenen Segelsaison !!

Christoph+Elisabeth Löser, Ludwigshafen, 15. September

Vielen Dank für Eure netten Grüße. Und das Video am Schluss ist wirklich sensationell.

Toll, Danke und Gruß,
Euer Christoph

Gerd Meder, Heidelberg, 16. September

Sehr geehrte, liebe Seefahrer,

Danke für den sehr informativen Bericht mit den großartigen Bildern und Video, auch für die Gänsehaut beim Lesen euerer Fahrt zum vermutlich wärmeren Winterhafen.

Viele Grüße und eine gute Heimkehr,
Ihr Gerd Meder

Wolfgang Kiesecker, Pfaffenhofen, 20. September

Hallo Heide, Hallo Erich,
Ich möchte mich nochmals ganz herzlich (und ganz ehrlich!!) für die beiden Törns bei Euch an Bord bedanken! Für mich war es ein kleines Abenteuer, wir hatten Glück mit dem Wetter, die Eislage war immer wieder beeindruckend und – ich hoffe ich darf es so formulieren – „wir“ hatten mit den Crews auch Glück.

Heide+Günther Voigt, Hamburg, 20. September

Moin Heide & Erich,
vielen Dank für Euren Bericht vom Polarkreis mit den wie immer tollen Bildern und dem noch tolleren Drohnen-Video.

Dr. Jörg Schulz-Hennig+Marianne, Zürich, 23. September

Liebe Heide, lieber Erich,

vielen Dank, mit grosser Freude haben wir Euren letzten Beitrag gesehen, und auf dem Drohnen-Video sah man uns ja auch.
Der letzte Schlag war ja abenteuerlich, so etwas können nur so erfahrene Segler wie Ihr machen. Für mich war die Existenz des Reihentreibankers neu, und von den herkömmlichen Treibankern raten die bisherigen Schwerwetter-Ratgeber ja eher ab. Der Jordan Drogues scheint dagegen sehr überzeugend zu sein, aber wie holt man ihn wieder ein?

Unsere Crew hält untereinander Kontakt, wir haben in einem grossen Umlaufverfahren alle Bilder allen bereitgestellt, es sind mehrere tausende.
Nun heisst es, daraus eine chronologische Diashow zu erstellen, das dauert Zeit, macht aber Spass und lässt uns in der schönen Erinnerung schwelgen. Wenn wir fertig sind, werden wir gerne eine besondere Auswahl auch Euch schicken.

Auf Island wird’s ja auch wieder kalt, wir hoffen, dass die gute Freydis sicher im Winterlager liegt.

Mit herzlichen Seglergrüssen,
Jörg und Marianne

Dieser Beitrag wurde unter 2018, Allgemein, Grönland, Island veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.